PvP-Regeln

Aus Minecracy
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das offizielle Regelwerk der PvP-Liga.

Ligaleitung

Die Leitung der PvP-Liga besteht aus drei Personen. Diese sind

  • Fluggi
  • Gobo77
  • Kunsi

Alle Ligaleiter sind gleichberechtigt. Für Beschlüsse der Ligaleitung ist die Mehrheit der Ligaleiter nötig.

Arenen

Arenen, in denen PvP-Ligakämpfe stattfinden, müssen von einem Ligaleiter bestätigt werden und folgende Ausstattung besitzen:

  • Die Kampffläche muss von einer nicht überwindbaren Wand, Graben oder andere Formen einer Barriere komplett umschlossen sein und nur durch verschließbare Eingänge betretbar sein.
  • Die Kampffläche muss eine für Kämpfe ausreichende Größe haben, üblich sind zwischen 10 und 20 Blöcke in jede Richtung.
  • Die Kampffläche darf nur Hindernisse enthalten, wenn dies von allen beteiligten Spielern und dem Schiedsrichter vereinbart wurde.
  • Die Kampffläche und mögliche Hindernisse sollten auf beiden Hälften symmetrisch zueinander sein.
  • Es muss eine für den Schiedsrichter schnell erreichbare und einfach zu bedienende Anzeigetafel vorhanden sein, welche den aktuellen Matchpunktestand klar und deutlich anzeigen können muss.
  • Der Beobachtungsplatz für den Schiedsrichter muss einen vollständigen Blick auf die Kampffläche ermöglichen.
  • Zuschauer müssen die Möglichkeit haben, den Kampf kostenfrei beobachten zu können.
  • Die Arena muss sicher vor Mobs sein.
  • In der Arena bzw. in unmittelbarer Umgebung müssen für die Spieler Betten zum Respawnen und Truhen zum Aufbewahren des Inventars zur Verfügung stehen.

Arenen müssen nach ihrer Eintragung für die Dauer der kompletten Saison zur Verfügung stehen. Die Arena, in der ein Kampf stattfindet, legt der jeweilge Gastgeber fest. Bei Arenen, die nicht dem Gastgeber gehören, ist das Einverständnis des Besitzers nötig. Den Ort neutraler Kämpfe legt die Ligaleitung fest.

Die Liste der bestätigten Arenen findet sich hier.

Ausstattung der Spieler

Jeder Spieler darf pro Runde nur folgende Items im Besitz haben (Inventar und Bekleidung eingeschlossen):

  • die vorgegebene Waffe

Die Waffe, die für den ganzen Kampf verwendet wird, wird vom jeweiligen Gastgeber bzw. bei neutralen Kämpfen vom Schiedsrichter festgelegt. Möglich sind alle Holz- bzw. Goldwaffen ohne Verzauberungen. Es darf nur die ausgewählte Waffe und die Faust verwendet werden. Nach Ende einer Runde darf die Ausrüstung wiederhergestellt werden.

Ablauf

Vor dem Rundenbeginn haben sich die beiden Spieler, die den Kampf bestreiten, an entgegengesetzten Stellen auf der Kampffläche einzufinden. Sobald beide Spieler bereit sind, leitet der Schiedsrichter die Runde ein.

Sollte ein Spieler während des Kampfes die Kampffläche unabsichtlich verlassen, wird die Runde wiederholt. Bei unsportlichen Verhalten oder strittigen Situationen kann der Schiedsrichter jederzeit die Runde abbrechen und bei Bedarf der Situation angemessene Strafen verhängen, inkl. dem Verlust einer Runde oder des gesamten Kampfes. Strafen, die sich auf andere Kämpfe bzw. den Ligabetrieb auswirken, können jedoch nur von der Ligaleitung ausgesprochen werden.

Sollten in einer Runde beide Spieler getötet werden, bekommen beide Spieler je einen Matchpunkt. Ein Kampf endet, sobald mindestens ein Spieler vier Matchpunkte erzielt hat.

Für Teamkämpfe gelten die Regeln analog. Zudem müssen beide Teams die gleiche Anzahl an Spielern haben.

Kampfwertung

Der Sieger eines Kampfes bekommt zwei, der unterlegene Spieler null Ligapunkte. Bei einem Unentschieden bekommen beide je einen Ligapunkt.

In der Tabelle wird zunächst nach den Ligapunkten gezählt, anschließend nach dem Kill-Death-Verhältnis, der Anzahl der insgesamt erworbenen Matchpunkte sowie nach dem direkten Vergleich (in dieser Reihenfolge). Sollten am Ende der Saison zwei Spieler in allen diesen Punkten gleich sein, so wird ein Entscheidungskampf abgehalten, bei dem es im Falle eines Unentschieden so lange eine Verlängerung gibt, bis ein Sieger feststeht.

Terminplanung

Sollte ein Kampf innerhalb der von der Ligaleitung festgelegten Zeitspanne nicht stattfinden, wird der Kampf als Niederlage für beide Spieler gewertet. Sollte ein Spieler keine Möglkichkeit zum Kampf haben, ist dies vom Spieler rechtzeitig anzukündigen, andernfalls wird dies als Niederlage für den verhinderten Spieler gewertet.

Zuschauer

Zuschauer dürfen die Kampffläche sowie den Bereich der Spieler und des Schiedsrichters nicht betreten. Den Zuschauern ist es ebenfalls untersagt, Gegenstände auf das Kampffeld zu werfen oder zu schießen, die Spieler per Kommandos zu verletzen oder zu töten oder den Kampf anderweitig zu stören.

Assoziierte Kämpfe

Unter Anwesenheit eines Ligaleiters kann ein Kampf, der nicht Bestandteil der Liga ist, als assoziierter Kampf gelten. Dies ist vom Veranstaltungsleiter zu beantragen und bekanntzugeben. Ein assoziierter Kampf unterliegt den Ligaregeln, außerdem kann ein Regelverstoß auch Folgen für die Liga selbst haben.